Donnerstag, 19. Januar 2012

MBFW: Dimitri, Alexandra Kiesel und lala Berlin

DIMITRI
Glänzender Satin, ein bisschen Leder, ein paar Rüschen - so lässt sich die neue Kollektion von Dimitri grob zusammenfassen. Die Schnitte sind sehr feminin, klassisch elegant. Farblich geht es in Richtung Dunkelrot und Pflaume mit Nuancen von Silbergrau. Nach einer eher girli-haften SS-Kollektion kommt die FW-Linie sehr fraulich daher. Zum Teil bodenlange, geradlinige Kleider, lange, taillierte Mäntel, die einzigen Hosen sind aus Samt und Leder.

                                                                                                Foto: © Mercedes Benz Fashion Week

ALEXANDRA KIESEL
Candy-Pop und St. Tropez-Schick beschreibt meiner Meinung nach am besten die erste Kollektion von Alexandra Kiesel, der Gewinnerin des Peek & Cloppenburg Designer for tomorrow Awards, bei dem u.a. Marc Jacobs (!) in der Jury saß. Kiesel mixt Farben und Materialien, schickt ihre Models in schwingenden Röcken, 60ies-Etui-Kleidern und bunt gemusterten Oberteilen über den Catwalk. Richtig nach Winter schaut diese Kollektion zwar nicht aus, aber dem grauen Berliner Himmel schadets ja nicht, wenn mal etwas Farbe ins Spiel kommt.

                                                    Foto: © Mercedes Benz Fashion Week

LALA BERLIN
Leyla Piedayesh wäre mit ihrer Kollektion fast nicht fertig geworden und so kam kurz vor Fashion-Week-Start die Hiobsbotschaft: "lala Berlin hat abgesagt". Aber Leyla wäre nicht Leyla, wenn sie sich nicht perfektionistisch ans Werk gemacht hätte, die Kollektion doch rechtzeitig fertig zu bringen. Und es ist erstaunlich, wie sich lala Berlin jedes Jahr selbst neu erfindet, aber doch den gewohten Mustern treu bleibt. In diesem Fall tatsächlich einem ganz speziellem Muster - das Pali-Muster, welches - auf ein Cashmere-Tuch gedruckt - lala Berlin weltweit bekannt machte.
Die Kollektion ist von den bereits im Sommer 2012 vorherrschenden Pastell-Farben bestimmt, vor allem zartes Rose und Hellblau. Dazu mischen sich Khaki, kräftiges Rot sowie Schwarz-Blaue Farbnuancen. Die Kollektion ist weniger feminin, ich würde sie eher als boyish beschreiben - mit Röhrenhosen, groben Strickmützen und flachen Chealsea-Boots.

                                                     Foto: © Mercedes Benz Fashion Week

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen