Donnerstag, 20. Januar 2011

Fashion Week Serie Teil 2: 5 Fragen an... Lena Hoschek

Sie ist der Pin-Up-Rockstar unter den Designern der Modewoche. Lena Hoschek zeigte gestern auf dem Bebelplatz ihre femininen Kreationen für Fall Winter und lancierte damit euch erstmals ihre Kinderkollektion.

Mama und Nachwuchs im Partnerlook. Mag man ja darüber streiten, ich finde es aber sehr, sehr niedlich.

Die Kollektion ist bestimmt von Pencilskirts, Petticoats und dem feminin geschnittenen Etuikleid. Wir dürfen uns auch imWinter über riesige Blumenprints, Karos und knallige Rot-Töne freuen.

Nach der Schau konnte ich der extrem sympatischen Lena 5 Fragen zu ihrem Modejahr 2011 stellen.






Was ist das besondere an deiner Fall-Winter-Kollektion?
(lacht) "Das ist immer so Eigenlob.
Ich habe zwar noch nicht gesehen, was die anderen Designer gezeigt haben, aber meine Mode ist meistens verspielter, viel viel weiblicher und ich glaube auch mutiger, weil ich mich traue vieles zusammen zu mischen und auch Kitsch zu zeigen - ohne den Anspruch zu haben, dass es extrem cool sein muss."

Welches Model, welcher Promi passt am besten zu Lena Hoschek?
"Christina Hendricks, finde ich schon seit der ersten "Mad Men"-Folge toll. Rote Haare sind einfach toll und passten auch wunderbar zu meiner Kollektion."

Was sollten Männer und Frauen 2011 unbedingt im Kleiderschrank haben?
"Ich sehe das von der Fashionista-Seite, weil ich eigentlich keine Ahnung von Trends habe. Aber ich denke es wird Marine und Nerdy. Für Mädels würde ich mir weniger Jeans wünschen, dafür mehr Kleider."

Wer ist deine Inspirationsquelle?
"Eine sehr gute Freundin von mir - die Tini. Sie mixt immer wie wild Sachen von mir und stellt das so zusammen, dass es einfach wirklich toll aussieht. Sie hat rote und immer verwurschtelte Haare, ist manchmal etwas dusselig, aber wirklich supersüß."

Wie schätzt du das Verhältnis von Magazinen und Blogs ein?
"Viele Magazine wollen es nicht wahr haben, aber Blogs werden immer wichtiger. Sicherlich werden sich einige gute Blogs herauskristallisieren. In vielen Blogs geht es ja nur darum sich selbst zur Schau zu stellen, das wird sich auf Dauer nicht durchsetzen. Aber manche Blogs, die den Leuten die Mode schnell zugänglich machen und Neuigkeiten vermitteln, werden sicherlich eine starke Konkurrenz sein."



Images: Geschmacksträgerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen