Montag, 13. Dezember 2010

Coverwatch: Natalie Portman für die amerikanische Vogue

Beautiful!

Natalie Portman in zart-roséfarbenem Ballerina-Kleid auf dem Cover der US-Vogue - und das schon zum vierten Mal!



Image: via Styleite

Kommentare:

  1. Natalie Portman ist toll, das Outfit ist auch super aber ich verstehe nicht, wieso die Cover der amerikanischen Vogue immer so langweilig sein müssen (sowie gut 90% des Magazins...)

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich dir wirklich zustimmen. Die Cover sind ganz nett, allerdings ohne Wow-Effekt wie z.B. bei der französischen Vogue!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, dass es sich mit dem Inhalt aber ebenso verhält. Die meisten Sachen sind ganz nett, aber in der amerikanischen Vogue sind mir immer viel zu viele Real-Life-Stories (von Brustkrebs bis Seitensprung: Sowas hat meiner Meinung nach in der Vogue nichts verloren). Und so richtig revolutionär sind die Editorials meistens auch nicht...

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag die Real Life Storys eigentlich ganz gerne. Solange sie - wie du schreibst - nicht Überhand gewinnen. Und es stimmt. Man erwartet von DER Modebibel schlechthin wirklich etwas anderes, als In der September-Ausgabe, die ja die wichtigste des ganzen Jahres sein sollte, war ich irgendwann auf der letzten Seite angekommen und habe mich gefragt, wo denn jetzt eigentlich die bahnbrechende Modestrecke gesteckt hat.

    AntwortenLöschen