Samstag, 4. Dezember 2010

Cafétipp: Shan Rahimkhan am Gendarmenmarkt Berlin

Er ist nicht nur einer der besten Coiffeure Berlins, er hat auch eines der am schönsten gelegenen Cafés der Hauptstadt: Shan Rahimkhan.

Der Perser hat seinen Salon direkt am Gendarmenmarkt platziert. Dort findet man neben dem Friseurbereich einen Store für wunderschöne Wohnaccessoires und ein Café, das im Sommer einfach ideal ist, um sich das Treiben auf dem Gendarmenmarkt bequem von einem schicken Dedon-Stuhl aus anzusehen.

Weil jetzt gerade aber alles andere als Sommer ist und uns der Gandarmenmarkt mit seinen bunt-geschmückten Pagoden-Zelten auf Weihnachten einstimmen soll, nutzten wir gestern Abend das schöne Café, um unsre halb abgefrorenen Gliedmaßen nach ca. einer Stunde Lebkuchen und Glühwein wieder aufzutauen.

Der bestellte Ingwer-Limetten-Minze-Honig-Tee tat sein übriges und nach 15 Minuten war ich wieder aufgewärmt. Zum Essen habe ich mir zwar nichts bestellt, aus früherer Erfahrungen weiß ich aber, dass ich die Sandwiches zweifellos empfehlen kann.

Das Café ist nicht wirklich preiswert (der Tee kostete 4,20 Euro, ein Kristallweizen 5 Euro), allerdings zahle ich für den Ausblick und die Neugier-Befriedigung auch gerne ein bisschen mehr.






Images: Geschmacksträgerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen